KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS
Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. (§1, KJHG)

Sächsische BeteiligungsWerkstätten I-III

Kriterien für jugendgerechte Kommunen in Sachsen

Kriterien_Deckblatt.jpg

Jugendbeteiligung in Sachsen - mit diesem Thema haben sich in den vergangenen drei Jah­ren im Rahmen der sächsischen BeteiligungsWerkstätten viele Akteure auseinandergesetzt. Fachkräfte freier und öffentlicher Träger der Jugendhilfe sowie junge Menschen selbst und Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung haben dabei positive Beispiele kommunaler Jugendbeteiligung im Freistaat zusammengetragen. Darauf aufbauend wurde herausgearbei­tet, was zum Gelingen der jeweiligen positiven Beispiele beigetragen hat.

Diese Gelingensbedingungen finden Sie in der beifügten Broschüre als "Kriterien für jugend­gerechte Kommunen in Sachsen" dokumentiert.
Das Ergebnispapier dient jenen Akteuren als Orientierung, die sich in Kommunen, Landkreisen und Organisationen dem Thema Jugendbeteiligung entweder neu widmen oder es weiterentwickeln möchten. Es zeigt, mit welchen Stellschrauben die Jugendgerechtigkeit der eigenen Kommune bzw. Organisation verbessert werden kann.

Für Fragen sowie weiterführende Anliegen oder Anregungen, die sich aus der Lektüre dieser Dokumentation ergeben, steht Ihnen die Servicestelle Kinder- und Jugendbe­teiligung Sachsen gern zur Verfügung - stellvertretend für das breite Netzwerk an Akteuren, welches den Prozess der BeteiligungsWerkstätten getragen hat.

Wir wünschen eine anregende Arbeit in der Auseinandersetzung mit den Kriterien und danken herzlich für's Weitertragen und Weitersagen an interessierte und enga­gierte Fachkolleg*innen.

Kriterien für Jugendgerechte Kommunen in Sachsen (PDF)
Präsentation von Winfried Pletzer zur 3. BeteiligungsWerkstatt am 18. August 2017 (PDF)
Kontakt zur Servicestelle (Link)