KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS
Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. (§1, KJHG)

Positionen

Eckpunktepapier (2018)
Zeit für Jugend - Zeit für Freiräume

Unter der Überschrift "Zeit für Jugend - Zeit für Freiräume" verabschieden die Delegierten des Hauptausschusses des KJRS im März 2018 Empfehlungen zur Weiterentwicklung der politischen Grundsatzpapiere der demokratischen Parteien Sachsens zur Landtagswahl 2019. Dabei werden die im Vorfeld der Erarbeitung des Papiers an verschiedenen Stellen und zu verschiedenen Anlässen formulierten Bedarfe junger Menschen besonders berücksichtigt und zur Grundlage der Forderungen des KJRS gemacht.

zum Papier

Forderungspapier: Fachkräftemangel in Sachsen

Seit mehreren Jahren herrscht in Sachsen ein sich verstärkender Mangel an Fachkräften in der Jugend(verbands)arbeit. Das Arbeitsfeld ist geprägt von einem Stellenabbau bei gleichzeitiger Ausweitung der Anforderungsprofile. Für junge Absolvent*innen der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik oder vergleichbarer Abschlüsse wird die Jugend(verbands)arbeit zunehmend unattraktiver. Neben einer unsicheren Finanzierung des eigenen Trägers leiden die Fachkräfte häufig auch unter einer unzureichenden Entlohnung bei zum Teil extrem familien-unfreundlichen Arbeitszeiten. Zudem steht die Jugend(verbands)arbeit beim Ringen um Fachkräfte in starker Konkurrenz zu anderen Arbeitsfeldern wie Kita, Schulsozialarbeit und Hilfen zur Erziehung. Die "AG Fachkräfte" des Kinder- und Jugendrings Sachsen e.V. hat sich aus diesem Grund weitreichende Gedanken um die Verbesserung der Fachkräftesituation für die sächsische Jugend(verbands)arbeit gemacht. Im Rahmen ihrer Arbeit entstand u.a. das vorliegende Forderungspapier.

zum Papier

Vorschlag des KJRS zum Sächsischen Doppelhaushalt 2019/20

Der Doppelhaushalt 2019 / 2020 stellt Weichen für die Kinder- und Jugendhilfe der nächsten Jahre. Der Kinder- und Jugendring Sachsen e.V. (KJRS) mischt sich in die laufende Diskussion ein und gibt seine Vorschläge in die öffentliche Debatte. Dabei konzentriert er sich auf seinen wesentlichen Tätigkeitsbereich der Jugend und Jugendverbandsarbeit nach den §§ 11 und 12 SGB VIII sowie die Förderung von Ehrenamt und Demokratiebildung.

Der Haushaltsvorschlag und die in ihm errechneten Beträge beruhen auf den fachlich-planerischen Veröffentlichungen des Freistaates Sachsen. Diese Ausgabe enthält zudem erstmals auch jugendpolitische Forderungen.

zum Papier

Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr